Coaching


  • Sie sind neue oder angehende Führungskraft und haben Akzeptanzprobleme bei Ihrem Chef oder Ihren zukünftigen Untergebenen?
  • Sie arbeiten in einem Unternehmen bei dem Sie einen schwierigen oder gar aggressiven Chef haben, gegen den Sie nicht ankommen oder Sie sehen sich möglicherweise sogar einem
    Fall von Mobbing ausgesetzt?
  • Sie möchten sich dadurch mehr Assertiveness also Selbtsbehauptung aneignen?
  • Sie befinden sich in einer Firmenkultur in der der Arbeitsalltag aus Angst und Frustration besteht
    und sehnen sich nach einer Lösung der für Sie unangenehmen Situation?
  • Sie arbeiten in einem Hochrisikounternehmen die eine durch Angst geprägte Firmenkultur lebt, in der es gilt jeglichen Fehler strikt zu vermeiden?


Die Probleme einer neuen Führungskraft sind vielfältig:

„Führungsallergiker“ haben es in einer Führungsposition schwer. Als Pilot durchlaufen Sie deshalb auch einen mehrmonatigen Stresstest mit Ausbildern, bevor Sie als vollständiger Kapitän Ihren Dienst versehen dürfen. Denn die Ausbildung eines Kapitäns beschränkt sich nicht nur auf die sichere Flugdurchführung. Zeigen Sie schon im normalen Alltag keine Führungsqualitäten, so wirkt sich das auf Ihre Mitarbeiter aus. Im ungünstigsten Fall wenden sich Untergebene von der Führung ab,  im schlimmsten Fall arbeiten Ihre Mitarbeiter gegen Sie. Passiert das in einem Flugzeug, würde die Zusammenarbeit in Stresssituationen nicht mehr funktionieren und das Flugzeug und seine Passagiere wären in hohem Maße einer Gefahr ausgesetzt.

Werden Sie in Ihrer Führungsposition wird von Ihren Untergebenen nicht angenommen, fehlt das Vertrauen und es kommt zu Akzeptanzproblemen. Zu hohe Anforderungen durch die Führungskraft von außen durch den Chef, aber auch von innen durch die Person selbst, sind hinderlich und führen zu Konflikten mit Mitarbeitern und Kollegen.

Wenn Sie z.B. Mitarbeitergespräche eher „hemdsarmelig“ und unvorbereitet durchführen, werden dadurch Unsicherheiten von den Mitarbeitern wahrgenommen.

Als Flugkapitän, dürfen Sie sich Unsicherheiten aber nicht erlauben. Denn Unsicherheit in Ihrer Führung im Alltag bedeutet auch, dass Ihnen möglicherweise nachgesagt wird, dass Sie nicht in der Lage sind, in einer Notsituation die Führung zu übernehmen. In der Zukunft würde man nicht mehr so gerne mit Ihnen zusammen arbeiten und Sie ggf. meiden. Die Konsequenzen wären fatal.

Gleichzeitig dürfen Sie aber als Führungskraft kein überbordendes Selbstbewusstsein zur Schau stellen. Kritikfähigkeit ist die höchste Güte die Sie als Manager erlangen können. Ein unverhältnismäßiges Übermaß an Selbstbewusstsein schafft Arroganz und Frustration bei Ihren
Mitarbeitern. In hohem Maße kann Arroganz zu schwerwiegenden Fehlern führen, die in Hochrisikoberufen nicht selten bereits viele Menschenleben gekostet haben. So gab es schon Führungskräfte die in eine Situation geraten sind, aus die sie wegen Ihres Tunnelblicks, nicht mehr herausgekommen sind.

Damit solche Situationen erst gar nicht passieren, habe ich ein Coachingprogramm für neu ernannte
Führungskräfte entwickelt. In diesem Programm zeige ich Ihnen, wie Sie bessere Entscheidungen treffen sowie eine neue Kommunikation und damit eine neue Ebene der Beziehung zu Ihren Mitarbeitern schaffen und dadurch Ihr Führungsverhalten strategisch verbessern können.